R.Ü.B.E.

Musik als Brückenbauer: Integrationspilotprojekt der BDB-Musikakademie im Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V. in Kooperation mit dem Musikverein Freiburg-Zähringen e.V. gestartet

_assets/DSC_0224.jpg

Das Thema Integration wird in den kommenden Jahren bei allen Vereinen eine wichtige Rolle spielen. Über die bisher geleistete Nachwuchsarbeit hinaus möchte der Musikverein Freiburg-Zähringen mit der BDB-Musikakademie und den Grundschulen in seinem Stadtteil innerhalb eines Pilotprojektes seinem gemeinnützigen Auftrag noch stärker nachgehen.

Dabei soll die integrative Eigenschaft der Musik genutzt werden, um in einem ersten Projektteil unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und in einem zweiten Projektteil Grundschulkinder mit Migrationshintergrund dazu einzuladen, Freude am Hobby Musik zu finden und und die Cajón als Kommunikationsmittel kennenzulernen. Darin birgt sich vielleicht auch die große Chance, ein Miteinander zu bilden und strukturellen Halt zu geben.

Unter Anleitung von Pädagogen bauen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Grundschulkinder und deren Eltern innerhalb eines Workshops Cajóns (Kistentrommeln). Mögliche Sprachbarrieren sollen im handwerklichen und später im musikalischen Miteinander überwunden werden. Die Cajóns werden dabei nicht aus vorgefertigten Bausätzen gefertigt. So dient der Cajónbau eventuell auch dazu, als erste Anregung über eine handwerkliche Ausbildung nachzudenken. Zum Projektabschluss werden verschiedene Instrumente vorgestellt und ein gemeinsames Abschlussfest gefeiert. Unterstützt werden die Leiter des Cajónbaus durch Ehrenamtliche des Musikvereins Zähringen e.V. und des Freiburger Kammerorchesters.

Ein erster gelungener Workshop fand am 23. April 2016 unter Beteiligung von 22 Kindern und 18 Erwachsenen verschiedenster Nationen in der Emil-Gött-Grundschule statt.

Die zweite Projektphase ist langfristig angelegt und dient zur Unterstützung bei der Integration und Inklusion aller Schülerinnen und Schüler der im Freiburger Stadtteil Zähringen gelegenen Grundschulen. Sowohl die Tullaschule als auch die Emil-Gött-Grundschule weisen einen hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund auf (90% bzw. 50%). Die gemeinsam mit den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen gebauten Cajóns werden ab der ersten Grundschulklasse in einem Folgeprojekt verwendet. Angesprochen sind hier alle Kinder der ersten Klassen beider Schulen. Die Grundschulen legen hierbei die von einer Musikpädagogin oder einem Musikpädagogen der Musikhochschule Freiburg bzw. „MusiCasa“ angeleiteten Kommunikationsstunden in die Randstunden des Schulunterrichts bzw. in die Nachmittagsbetreuung.

In mehreren Schritten werden in diesen Stunden elementare Formen des Musizierens erlernt. Den Abschluss des Jahres stellt die Aufführung eines „Musicals“ mit Gestaltung von Bühnenbild und Kostümen durch die Kinder und ihre Eltern dar. Beim Musical wird das Nachwuchsorchester des Musikvereins Freiburg-Zähringen aktiv instrumental mitwirken.

Im Zuge der Ausarbeitung des Projektes sowie der Interessenbekundung einer 2. Schule und der dadurch erhöhten Anzahl benötigter Cajóns, wurde die Idee geboren, ein zusätzliches und rein auf den Cajónbau reduziertes Projekt anzubieten. Dieses wurde das Diakonische Werk Württemberg (LAG Jugendsozialarbeit) aus dem Förderprogramm „Neue Zielgruppen – Junge Flüchtlinge“ in Höhe von 1.700 Euro genehmigt. 500 Euro erhielt das Projekt über Spenden, die von Besuchern des Zähringer Hocks im Stadtteil Freiburg-Zähringen im September 2015 gespendet wurden. Zusätzlich gingen von den Unternehmen Flamm Holzwerkstoffe aus Freiburg und Fürth aus Künzelsau Materialspenden für den Cajónbau ein. Bei der Beteiligung an der 2. Ausschreibungsrunde für Kulturprojekte in den Projektlinien „Interkultur“ und „Kulturprojekte zur Integration und Partizipation von Flüchtlingen“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg wurde das Projekt gemeinsam mit 29 weiteren Projekten aus 128 Anträgen von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Das Projekt „R.Ü.B.E. - ein Projekt in 2 Phasen in Kooperation mit dem Musikverein Freiburg-Zähringen e.V.“ erhält dabei eine Fördersumme in Höhe von 9.500 Euro.

Das Projekt steht unter der Leitung der BDB-Musikakademie im Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V. als Jugendbildungsstätte im Land Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Musikverein Freiburg-Zähringen e.V. Projektpartner ist ferner MusiCasa, die aus den Freiburger KammerSolisten entstanden sind. Mit Hilfe des Pilotprojektes soll ein Konzept für Folgeprojekte ausgearbeitet werden, das über die Multiplikatoren des BDB mit derzeit 72 000 aktiven und 200 000 passiven Mitgliedern verbreitet werden soll.

 

 

Ansprechpartner


Inhaltliche Projektleitung
Silke Mauro-van der Locht
2. Vorstand
Tel.: 0761 / 34025
2.vorstand@musikverein-zaehringen.de

BDB-Musikakademie im Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V.
Elisabeth Renkl (Administrative Projektleitung)
Alois-Schnorr-Str.10
79219 Staufen
Tel.: 07633 / 92313-22
renkl@bdb.musikakademie.de



 

Die nächsten Termine

17. Dez. 2017
Weihnachtskonzert